Geboren und aufgewachsen in Baden, spielte ich schon als Jugendlicher Violine, Mandoline und Gitarre und entdeckte meine Leidenschaft für die Musik und für Musikinstrumente. Im Jahre 1977 zerlegte ich zum ersten Mal eine defekte Mandoline und setzte sie wieder zusammen. Diese Arbeit machte mir Freude und weckte in mir das Interesse, in diesem Beruf tätig zu werden. Zwei Jahre später richtete ich mir eine Werkstatt ein und baute 1979 meine erste Konzertgitarre. Für einige Musikgeschäfte aus der Region erledigte ich die anfallenden Reparaturen und fertigte nebenher eigene Instrumente an. Dabei wurde mir klar, dass Reparaturen und Restaurierungen oft mehr Wissen und Geschick erfordern als das Bauen neuer Instrumente.

In dieser Zeit gingen viele Instrumente großer Meister durch meine Hände. Ich lernte ihren jeweils spezifischen Klangcharakter kennen, untersuchte die Eigenheiten ihrer Bauart und entdeckte, in welcher Weise spezielle Konstruktionen und Materialien das Klangverhalten eines Instruments beeinflussen. Viele dieser Bauprinzipien probierte ich an meinen eigenen Instrumenten aus. Damit begann für mich der niemals endende Prozeß des Sammelns von Erfahrungen.

Da ich für die Mandoline schon immer eine besondere Neigung verspürte und da ein Instrument nur dann zur vollen Reife gebracht werden kann, wenn man sich ihm ganz zuwendet, entschied ich mich für den Bau der Instrumente aus der Mandolinenfamilie und legte bei der Handwerkskammer die Meister-Prüfung als Mandolinenbauer ab.

Heute entstehen in meiner Werkstatt Mandolinen der Spitzenklasse. Für die Herstellung meiner Instrumente verwende ich selbstverständlich nur die besten und schönsten Materialien. Auf sorgfältige Verarbeitung bis ins kleinste Detail und auf ein geschmackvolles Design lege ich großen Wert. Das Besondere meiner Instrumente ist jedoch ihr Klang: ein Resultat vieler richtungsweisender Gespräche mit namhaften Spielern und Spielerinnen, für deren Unterstützung ich stets dankbar bin.